Bläsi Olympiade

Themen: 

Olympische Spiele im Schulhaus Bläsi (Artikel im Höngger)

Ganz nach dem olympischen Motto «dabei sein ist alles» spielten rund 160 Kinder bei der «Bläsi Olympiade 2015» am Freitag, 12. Juni, um Ruhm und Ehre.

 

Bei sommerlichen Temperaturen massen sich die 160 Bläsi-Olympioniken vom Kindergarten bis zur sechsten Klasse in acht Disziplinen. Gestartet wurde in 14 altersgemischten Gruppen. Eindeutig der beliebteste Posten war der mit den Wasserspritzen: Mit ihnen sollten eigentlich Tischtennisbälle von Pylonen heruntergespritzt werden – das erfrischende Wasser kühlte aber auch die Olympioniken wunderbar ab.

Merkspiele funktionieren auch heute noch

Gefragt waren ausser Treffsicherheit auch Geschicklichkeit, Sportlichkeit und Köpfchen. Ihr gutes Gedächtnis bewiesen der organisierende Elternrat und die Kinder gleich doppelt. Der Elternrat holte die 100 zu merkenden Gegenstände von Rudi Carrells TV-Sendung «Am laufenden Band» aus der Mottenkiste. Die beste Kindergruppe stellte mit 74 Treffern lautstark und überzeugend unter Beweis, dass das Merkspiel noch heute funktioniert und Spass macht. 
Zum Austoben ging es weiter mit Sackhüpfen, Mattenlauf und der neuen olympischen Bläsi-Disziplin «Ball Curling»: Dabei galt es, statt des Curlings verschieden grosse Bälle in eine Markierung zu zirkeln. 
Nach der Olympiade gab es nach einer Umbaupause statt Lorbeer etwas Feines vom Grill und Buffet, offeriert und serviert von den Eltern. Und klar gab es auch wohlverdiente Medaillen für die ersten drei Teams.

Eingesandt vom Elternrat des Schulhauses Bläsi